Gehölzwert­ermittlung

Als qualifiziertes Sachver­ständigenbüro stehen wir Ihnen nach der Me­thode Koch im Be­reich der Gehölzwer­t­ermittlung (auch Baumwer­t­ermittlung ge­nannt) zur Verfügung. Sie erhal­ten von uns ein un­abhängiges, fundiertes Gutach­ten mit dem Sie un­ter an­de­rem auch vor Gericht auf­tre­ten können.

Gründe für eine Gehölzwertermittlung

Es gibt viele Grün­de, ei­ne Gehölzwer­t­ermittlung durch­füh­ren zu las­sen. Als Bei­spiele sei­en an die­ser Stel­le die Grund­stücks­ und Immobili­enbewer­tung, Erb­schaf­ten, Unfallschäden, Wildschäden, Brandschäden, Hoch­was­serschäden, un­sach­gemäßer Baum­schnitt und Vandalismus ge­nannt.

Aus juristi­scher Sicht spielt der Wert des ein­zelnen Gehölzes nur ei­ne un­ter­ge­ordne­te Rolle. Vielmehr geht es dar­um, in wel­chem Umfang ein Gehölz zum Wert des Grund­stückes beiträgt. Da gibt es ver­ständ­li­cher Weise ei­nen erhebli­chen Wertun­ter­schied zwi­schen Bäumen auf dem Are­al ei­ner Stadtvilla und Gehöl­zen auf ei­nem unbebau­ten Waldgrund­stück.

Gehölzwertermittlung nach der Methode Koch

Die Gehölzwer­t­ermittlung nach der Me­thode Koch hat ih­ren Ur­sprung in den sechzi­ger Jah­ren. Die Me­thode ist seit den Siebzigern vor Gericht an­erkannt. Der Wer­t­ermittlung zu­grun­de liegt die Funkti­on des betroffenen Gehölzes. In un­se­rem Gutach­ten wer­den die Gehölzkos­ten, die Kos­ten der Pflanzarbeit, der Pflanzzeit und die Anwachspflegekos­ten ermit­telt. Dar­über hin­aus wer­den die Res­t­risiken der Anwachs­zeit bewertet und die Kos­ten der Pfl­anzung nach der Anwachs­zeit bis zur Funkti­ons­erfüllung verzin­st. Bei un­se­rer Wer­t­ermittlung wird auch festge­hal­ten, ob be­reits im Vorfeld ei­ne Wertminde­rung auf­grund des Alters oder infolge von Schäden oder Mängeln vorlag. Ab­schließend wird der Ist­Zu­stand des betroffenen Gehölzes festgelegt: Hat man es etwa mit ei­nem Totalschaden zu tun oder be­steht noch die Hoff­nung des Erhalts oder der vollständigen Wiederher­stellung der Funkti­on?

Sollte ein Gehölz so stark beschädigt sein, dass kei­ne Chance auf ei­ne Wiederher­stellung be­steht, spie­len im Gutach­ten natürlich auch die Ent­sorgungs­kos­ten ei­ne Rolle. Pflege und Erhal­tungs­maßnah­men nach ei­nem Schaden können vor Gericht ebenso gel­tend gemacht wer­den wie die Kos­ten un­se­res Gutach­tens.

Unser Einsatzgebiet bei der Gehölzwertermittlung

Un­ser Ein­satzgebiet bei der Gehölzwer­t­ermittlung liegt in Rhein­land­-Pfalz, dem Saar­land und in Hes­sen. Zu un­se­ren Kun­den zäh­len wir in diesem Be­reich Privat­personen ebenso wie Firmen, Planungs­büros und Kommu­nen.

Es gibt viele Grün­de, ei­ne Gehölzwer­t­ermittlung durch­füh­ren zu las­sen. Als Bei­spiele sei­en an die­ser Stel­le die Grund­stücks­ und Immobili­enbewer­tung, Erb­schaf­ten, Unfallschäden, Wildschäden, Brandschäden, Hoch­was­serschäden, un­sach­gemäßer Baum­schnitt und Vandalismus ge­nannt.

Aus juristi­scher Sicht spielt der Wert des ein­zelnen Gehölzes nur ei­ne un­ter­ge­ordne­te Rolle. Vielmehr geht es dar­um, in wel­chem Umfang ein Gehölz zum Wert des Grund­stückes beiträgt. Da gibt es ver­ständ­li­cher Weise ei­nen erhebli­chen Wertun­ter­schied zwi­schen Bäumen auf dem Are­al ei­ner Stadtvilla und Gehöl­zen auf ei­nem unbebau­ten Waldgrund­stück.

Gehölzwertermittlung nach der Methode Koch

Die Gehölzwer­t­ermittlung nach der Me­thode Koch hat ih­ren Ur­sprung in den sechzi­ger Jah­ren. Die Me­thode ist seit den Siebzigern vor Gericht an­erkannt. Der Wer­t­ermittlung zu­grun­de liegt die Funkti­on des betroffenen Gehölzes. In un­se­rem Gutach­ten wer­den die Gehölzkos­ten, die Kos­ten der Pflanzarbeit, der Pflanzzeit und die Anwachspflegekos­ten ermit­telt. Dar­über hin­aus wer­den die Res­t­risiken der Anwachs­zeit bewertet und die Kos­ten der Pfl­anzung nach der Anwachs­zeit bis zur Funkti­ons­erfüllung verzin­st. Bei un­se­rer Wer­t­ermittlung wird auch festge­hal­ten, ob be­reits im Vorfeld ei­ne Wertminde­rung auf­grund des Alters oder infolge von Schäden oder Mängeln vorlag. Ab­schließend wird der Ist­Zu­stand des betroffenen Gehölzes festgelegt: Hat man es etwa mit ei­nem Totalschaden zu tun oder be­steht noch die Hoff­nung des Erhalts oder der vollständigen Wiederher­stellung der Funkti­on?

Sollte ein Gehölz so stark beschädigt sein, dass kei­ne Chance auf ei­ne Wiederher­stellung be­steht, spie­len im Gutach­ten natürlich auch die Ent­sorgungs­kos­ten ei­ne Rolle. Pflege und Erhal­tungs­maßnah­men nach ei­nem Schaden können vor Gericht ebenso gel­tend gemacht wer­den wie die Kos­ten un­se­res Gutach­tens.

Unser Einsatzgebiet bei der Gehölzwertermittlung

Un­ser Ein­satzgebiet bei der Gehölzwer­t­ermittlung liegt in Rhein­land­Pfalz, dem Saar­land und in Hes­sen. Zu un­se­ren Kun­den zäh­len wir in diesem Be­reich Privat­personen ebenso wie Firmen, Planungs­büros und Kommu­nen.